Arches NP

 

 

Stefan Grundler bei Google+  Stefan Grundler bei Facebook

            Startseite  |  Reisen Fleischies  |  Kontakt  |  Impressum

 

-------

Arches National Park, Utah / Tag 8

Donnerstag, 23.09.2010

In Vernal hat sich das Wetter leider nicht gebessert und somit sind wir bei 11 Grad Celsius und regnerischem Wetter um 8:11 Uhr Richtung Arches National Park losgefahren. Aber so wie das Wetter gestern immer schlechter geworden ist, so ist es heute immer besser geworden, je näher wir dem Arches NP gekommen sind. Angekommen sind wir schließlich um 12:00 Uhr bei sonnigen 25 Grad Celsius. Eigentlich wollten wir im Visitor Center gleich eine geführte Wanderung (Fiery Furnache Walk) buchen. Leider haben wir erfahren, dass die Tour sowohl heute als auch morgen bereits ausgebucht ist. Unser Tipp deshalb direkt über das Internet buchen und nicht erst Vorort. Unser erster längerer Stop war dann beim Balanced Rock gegen 13:00 Uhr. Nach einem kleinen Spaziergang ging es dann weiter Richtung “Windows Section”. Bevor wir allerdings zum North und South Windows gefahren sind, haben wir noch einen kleinen Abstecher zum “Garden of Eden” gemacht. Auf dem Parkplatz der “Windows Section” sind wir um 13:47 angekommen. Von dort ging es dann den “Primitive Trail” entlang hinter den Windows vorbei am “Turret Arch” und wieder zum Parkplatz. Da das Wetter so schön war, wollten wir unbedingt noch den Delicate Arch sehen, den wir 2006 wegen einer Flash Flood nicht sehen konnten. Also machten wir uns zunächst zu den Delicate Arch Viewpoints auf. Meiner Meinung nach kann man sich diese sparen und gleich den Aufstieg zum Delicate Arch beginnen. Für den Aufstieg haben wir ca. 40 Minuten gebraucht. Auch hier sind wieder Fotostops inklusive. Es geht für Geübte also auch schneller. Oben angekommen wird man für die Strapazen des Aufstieges vollkommen entlohnt. Der Blick auf den Delicate Arch ist wunderschön. Anfangs stehen aber noch ziemlich viele “Touris” unter dem Bogen. Ein Bild ohne war ziemlich schwierig. Da wir recht zeitig oben waren und es immer kälter wurde, haben wir uns leider schon vor Sonnenuntergang auf den Rückweg gemacht. Als uns dann immer mehr “Touris” (vor allem auch mit großen und teuren Fotos und Objektiven) entgegenkamen, wurde uns sehr schnell klar, dass wir am nächsten Tag unbedingt noch mal zum Delicate Arch aufsteigen mussten und der Sonnenuntergang Pflicht war. Dafür konnten wir um 18:21 Uhr noch mal beim Balanced Rock halten und diesen in einem schönen Sonnenuntergangslicht fotografieren.

Gefahrene Meilen: 258 (ca. 416 km)
Übernachtung: Motel 6, Moab (Preis: 111 Dollar)

Arches NP - Delicate Arch

Arches NP - North und South Window

Arches NP - Balanced Rock

Delicate Arch

North und South Window

Balanced Rock

Arches National Park, Utah / Tag 9

Freitag, 24.09.2010

Moab haben wir heute um 8:30 Uhr bei wolkenlosem Himmel und 13 Grad Celsius verlassen und sind dann gleich bis an das Ende des Arches National Parks zum Devils Garden Trailhead gefahren. Ankunft gegen 9:15 Uhr. Von dort geht der Devils Garden Trail los. Dieser Trail ist genauso wie der Delicate Arch ein Muss in diesem Park. Der Trail führt an dem berühmten “Landscape Arch” vorbei. Der Landscape Arch ist mit einer Spannweite von 92 Metern einer der größten Steinbögen der Welt. Den Landscape Arch erreichten wir nach dem “Pine Tree Arch” und “Tunnel Arch” um 9:37 Uhr. Weiter ging es dann zum Wall Arch. Von diesem Steinbogen sind nur noch Überreste zu sehen. Bei unserm letzen Besuch 2006 war der Bogen noch ganz. 2008 muss er zusammengefallen sein. Nachdem wir kurzzeitig vom Weg abgekommen sind, waren wir um 10:41 beim “Partition Arch”. Dort ist mir auch eine Schlange über den Weg gelaufen bzw. geschlängelt. Keine Ahnung ob sie giftig war. Sie hatte bestimmt genau soviel Angst wie ich. Weiter ging es dann zum Navajo Arch und schließlich zum “Double O Arch” (11:44 Uhr). Danach geht der Trail noch weiter zum “Dark Angel”. Dieses letzte Stück kann man sich getrost sparen. Bei unserm letzten Besuch hatten wir es ausgelassen und deshalb haben wir den Weg dieses mal auf uns genommen. Zurück am Parkplatz (13:30 Uhr) haben wir erstmal unser Mittagessen zu uns genommen, bevor es dann weiter zum “Sand Dune Arch” und zum “Broken Arch” ging. Danach sind wir noch zur “Park Avenue” gefahren, da wir diese 2006 auch ausgelassen haben. Um 15:30 bis 16:20 Uhr haben wir dann den “kleinen” Spaziergang durch die Park Avenue und natürlich wieder zurück durchgezogen. Da wir ja unbedingt den Sonnenuntergang am Delicate Arch miterleben wollten, blieb nichts anderes übrig als der erneute Aufstieg bei 30 Grad Celsius. Wir warteten ca. 1,5 Stunden, bis um 19:00 Uhr dann die Sonne unterging. Diese Strapazen haben sich aber auf jeden Fall gelohnt, denn der Steinbogen war knallrot und es war kein “Touri” mehr auf dem Bild. Als dann die Sonne verschwand wurde der Steinbogen von der einen Sekunde auf die andere grau. Wir machten uns dann schnell auf auf den Weg ins Hotel. Erstaunlicher Weise kamen uns immer noch “Touris” entgegen. Um 19:40 waren wir dann bei immer noch 20 Grad Celsius am Parkplatz angekommen. Um 20:04 als wir den Park verlassen haben, war es dann schon total dunkel. Zum Abendessen sind wir zum Mexikaner “Fiesta Mexicana”, den wir uneingeschränkt weiterempfehlen können.

Gefahrene Meilen: 65 (ca. 105 km)
Übernachtung: Motel 6, Moab (Preis: 111 Dollar)

Arches NP - Devils Garden Trail - Double O Arch

Arches NP - Park Avenue

Arches NP - Delicate Arch - kurz vor Sonnenuntergang

Devils Garden Trail -
Double O Arch

Park Avenue

Delicate Arch
kurz vor Sonneuntergang

mehr Bilder vom Arches NP gitb es in unserer Bildergalerie...

mit dem Canyonlands National Park und Natural Bridges geht es weiter...