Las Vegas

 

 

Stefan Grundler bei Google+  Stefan Grundler bei Facebook

            Startseite  |  Reisen Fleischies  |  Kontakt  |  Impressum

 

-------

Las Vegas, Nevada / Tag 1

Donnerstag, 16.09.2010

Pünklich um 12:00 Uhr ist unser Flieger von Stuttgart nach London (Heathrow) gestartet. Gebucht haben wir schon vor einem halben Jahr. Damals hatten wir leider noch keine Reiseroute geplant und mussten deshalb den weiten Weg zum Yellowstone Nationalpark von Las Vegas aus antreten, anstatt gleich in Salt Lake City zu landen.
Von London ging es dann nach ein paar Stunden Aufenthalt weiter nach Las Vegas. Um 19:20 Uhr Ortszeit sind wir dann in Las Vegas gelandet. Der Landeanflug über das hell beleuchtete Las Vegas war natürlich unvergesslich. Nachdem wir unsere Fingerabdrücke abgegeben haben und unsere Koffer abgeholt haben, ging es dann weiter mit dem Shuttelbus zu Alamo. Gebucht haben wir von Deutschland über Sunny Cars einen Wagen in der kleinsten Kategorie Economy. Endlich am Schalter angekommen, begrüßte uns ein (noch) freundlicher Mitarbeiter von Alamo (Partner von Sunny Cars). Als wir unsere Papiere vorlegten und er Sunny Cars und Economy gelesen hat, wollte er uns unbedingt von einem Upgrade überzeugen. Wir wollten aber weder das Upgrade noch eine (unnötige) Zusatzversicherung. Als wir dies freundlich abgelehnt haben, wurde er richtig pampig und war ziemlich beleidigt. Schließlich hat er dann die Papiere rausgerückt und uns zur Wagenausgabe geschickt. Hier war unsere Überraschung nicht besonders groß, dass gar kein Wagen der Kategorie Economy da war. Noch besser war natürlich, dass auch in der nächst höheren Kategorie kein Wagen da war. Somit haben wir dann zwei Kategorien besser bekommen, als wir gebucht hatten. Na, wie wenn das der “nette” Mitarbeiter nicht gewusst hätte. Der Wagen hatte also alles was uns so schmackhaft gemacht wurde. Jetzt hatten wir es natürlich eilig loszukommen, bevor noch ein Economy-Wagen reinkam. Deshalb schnappten wir uns den erstbesten Wagen und sind dann auch gleich los. Mit unserem blauen Ford Focus SES sind wir dann direkt zu unserem Hotel Stratosphere Tower. Von Deutschland haben wir schon die Hotels in Las Vegas, in Salt Lake City und in West Yellowstone gebucht. Alles andere wollten wir vor Ort buchen, damit wir flexibel sind. Im Hotel angekommen haben wir unsere Koffer erstmal auf das Zimmer gebracht und anschließend haben wir den nächsten Supermarkt gesucht, um uns mit Getränke einzudecken.
Bei unserem letzten Besuch in Las Vegas hatten wir es nicht auf den Stratosphere Tower geschafft. Da wir dieses mal unbedingt die atemberaubende Aussicht genießen wollten, haben wir uns für das Stratosphere Hotel entschieden. Der Eintritt zum Tower kosten nämlich 15,95 Dollar pro Person. Eine Übernachtung im Deluxe-Zimmer mit unbegrenztem Eintritt für den Tower nur 28,07 Euro.
Gegen 23:00 Uhr sind wir dann in der kleinen Schlange für den Tower angestanden. Als wir dann vorne angekommen sind, haben wir erfahren, dass ein Foto-Stativ nicht erlaubt ist. Schweren Herzens haben wir dann das Stativ wieder ins Zimmer gebracht und nun stand dem Besuch des Towers nichts mehr im Wege.
Die Aussicht ist wirklich genial. Soweit das Auge reicht nur Lichter rings herum. Es ist schon beeindruckend aber meiner Meinung nach keine 16 Dollar wert.
Gegen 0:30 sind wir dann völlig erschöpft von der Reise ins Bett gefallen.

Gefahrene Meilen: 5 (ca. 8 km)
Übernachtung: Stratosphere Hotel (Preis: 28,07 Euro / in Verbindung mit Towerbesuch empfehlenswert)

Blick vom Stratosphere Tower - Las Vegas

Stratosphere Tower - Las Vegas

Stratospher Tower - Las Vegas

Blick vom Stratosphere Tower

Stratosphere Tower

Stratosphere Tower

mehr Bilder von Las Vegas by night gitb es in unserer Bildergalerie...

mehr Bilder von Las Vegas by day gitb es in unserer Bildergalerie...

mit Salt Lake City geht es weiter...