Die richtige Pflege

 

 

Stefan Grundler bei Google+  Stefan Grundler bei Facebook

            Startseite  |  Reisen Fleischies  |  Kontakt  |  Impressum

 

Die richtige Pflege:

Gießen:
Ich verwende zum Gießen das so genannte Anstauverfahren. Hier werden die Pflanzen in einen Untersetzer gestellt. Dieser wird dann mit 2-3 cm Wasser gefüllt. Ist der Untersetzer leer, dann sollte man ihn nicht gleich wieder auffüllen, sondern ruhig 1-2 Tage auch mal ohne Wasser stehen lassen. Wichtig: auf jeden Fall “weiches” Wasser benutzen. Am Besten Regenwasser!


Düngen:
Düngen sollte man die Fleischfresser nie! Keine Blumenerde verwenden. Ich habe zum Umtopfen aus dem Baumarkt spezielle Erde für fleischfressende Pflanzen gekauft. Wichtig auf jeden Fall: keine gedüngte Erde. Die Pflanzen hohlen sich ihren Dünger aus dem Gefangenen. Aber selbst wenn sie nichts fangen sollten, benötigen sie keinen Dünger. Man sollte die Pflanzen deshalb auch nicht füttern. Schon gar nicht mit toten Fliegen. Bei der Venusfliegenfalle müssen die Härchen auch noch bei geschlossener Falle gereizt werden, damit die Pflanze den Inhalt verdaut.


Standort:
Die Pflanzen mögen in der Regel viel Licht und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Eine sonnige Fensterbank ist somit geeignet. Aber Vorsticht: Es sollte sich keine Heizung darunter befinden. Die trockene Luft ist nicht gut.


Überwinterung:
Viele Pflanzen brauchen es im Winter etwas kühler aber trotzdem noch viel Licht. Meine Pflanzen bleiben aber auf der Fensterbank. Sie kommen damit (bis jetzt zumindest) gut zurecht. Bei der Venusfliegenfalle sterben alle Fangarme ab. Diese schneide ich, wenn sie verdorrt sind ab, bis nichts mehr da ist. Keine Angst, die Pflanze geht dann nicht ein sondern macht einfach Winterruhe. Im Frühjahr schiessen dann die Blätter wieder. Die Kannnepflanze wächst dann nicht mehr so schnell und bei dem Fettkraut kann ich keine Veränderung feststellen. Ausser, dass es halt nicht blüht.